Make your own free website on Tripod.com

Meine Auswanderung

Vorbereitungen
Home
Vorbereitungen
Durchführung
Leben in der neuen Heimat
Auswandern sollte sorgfältig überlegt und geplant sein
 
- ohne Erwerbstätigkeit -
 
I. Persönliche Voraussetzungen
1.) Habe ich bereits längere Zeit problemlos im Ausland verbracht (Adaptation) - Klima, Lebensweise usw.?
2.) Kenne ich die allgemeine Lage und die Lebensumstände im designierten Land (insbes. in der Ortschaft) und kann ich damit leben/umgehen?
3.) Wie vereinbare ich meine Abwesenheit mit meinen Eltern, (erw.) Kindern u. Verwandten?
4.) Können meine Krankheiten dort behandelt werden?
5.) Welchen Kosten entstehen
a) für mich selbst
aa) Versicherungen/Gesundheit (aus Kostengründen bietet sich ein Wechsel zu einer landesansässige Assekuranz an, trifft v.a. auf Privatversicherte zu)
bb) Unterkunft, Verpflegung u. sonst. lfd. Kosten
cc) Steuern (lokal und/oder ehem. Heimat)
b) für meine Familie (die ich mitversorgen muß)
2.) Über welches Vermögen/Einkommen kann ich verfügen?
 

II. Sonstige Rahmenbedingungen
1.) Landesspezifika
Aufenthaltserlaubnis
KFZ-Halter
Kontoeröffnung/-Führung
Immobilienerwerb
Führerschein

II. Praxis
1. Allgemeines
a)
b) Hausbau
Im Dezember 2002 wuchs der Wunsch, ein Haus im Hinterland von Thailand ein Haus als Ruhesitz zu bauen. Der Preis für das ca. 120qm-Haus mit 3 Zi. (schlüsselfertig) beträgt ca. 20.000 EUR. Baubeginn März 2004; Fertigstellung Dezember 2004
 
Es ist sehr schön geworden aber es war eine ganz schöne Geldjonglierei - wie sooft bleibt's nämlich nicht bei den veranschlagten Kosten.
Zunächst hieß es 25.000 EUR, dann wurden es krasse 40.000 EUR (nachdem sich meine Chefin durchgesetzt hat, 2 weitere Zimmer dazuzubauen).
Naja, das ganze hat von Januar bis Oktober 2004 dauert (Baubeginn war im März, zuvor mußte die Aufschüttung heruntersacken).
Dich interessiert bestimmt noch die Qualtität. Ich muß sagen, die war für den Isaan wirklich nicht schlecht - jedenfalls habe ich gestaunt.
Die Baumaßnahmen haben 3 Wochen länger gedauert (das ist nicht lange, aber es hat genervt, weil wir schon drin gewohnt hatten).
Zum Thema Eingehen auf Wünsche bin ich etwas - aber nicht sehr - enttäuscht. Ich hatte für innen und für außen ganz andere Farben bestellt, die Dachziegel und die Fliesen sollten ebenfalls eine ganz andere Farbe haben - OK, glaubst Du die sagen Dir da mal Bescheid, daß es nicht möglich ist - nee, da wird einfach eine andere genommen *Grunz* Naja, bis ich dort einziehe muß eh wieder gestrichen werden...
Ein weiteres Ärgenis war, daß die Garage nicht umbaut, sondern nur überbaut war (also keine Wände und kein Tor). Weiterhin wurde versprochen, daß auf der Mauer elektr. Lichter angebracht werden...
Rein theoretisch müßtest du jeden Monat auf der Baustelle vorbeischauen und vor allem müßtest Du einen kompletten Vertrag in den Händen haben (bei uns war alles mündlich!!!).
Baue Dir unbedingt ein Steinhaus, alles andere macht Dich hitze- und insektenmäßig fertig. Baue Dir Alu-Fenster mit koloriertem Glas ein, die arbeiten nicht bei den großen Temperaturwechseln im Isaan (tagsüber 30°, nachts 10° C).
So die Maße kann ich Dir nicht sagen (mein Büchlein finde ich gerade nicht und die Pläne liegen vort Ort). Ich glaube, daß das Grundstück locker 600 qm hat, die Wohnfläche so um die 150.
b) Fuhrpark-Anschaffungen
c) Umzug
Glücklich ist der, der wenig "Krempel" hat und keinen Container verschiffen muß wie ich.
Übersicht Seefracht
Einzelne Speditionen

2005-05-08
2004...2005 Matthias Sebulke
Ds. Emigration \ Phase I